Reden

Rede zum 8. Schulrechtsänderungsgesetz („Gesetz zur Sicherung eines qualitativ hochwertigen und wohnungsnahen Grundschulangebots in Nordrhein-Westfalen“) am 13.09.2012


Rede zum Einzelplan 05 am 07.11.2012


Rede zu „Stärkungspakt für Gymnasien – Ganztagsorganisation an den weiterführenden Schulen flexibilisieren und Kampagne für Ganztagsgymnasien
starten“ am 07.11.2012



Rede zum 8. Schulrechtsänderungsgesetz („Gesetz zur Sicherung eines qualitativ hochwertigen und wohnungsnahen Grundschulangebots in Nordrhein-Westfalen“) am 07.11.2012


Rede zu „Mehr Flexibilität für den Offenen Ganztag im Primarbereich“ am 30.11.2012


Rede zu „Bildungsrepublik Deutschland realisieren – Kooperationsverbot aufheben“ am 13.12.2012


Rede zu „Inklusion: Landesregierung muss (Rechts-)-unsicherheit beenden und endlich Gesetzentwurf vorlegen!“ am 23.01.2013


Rede zum Einzelplan 05 am 27.02.2013


Rede zu „Bildungschancen verbessern und Leistungsgerechtigkeit gewährleisten – schleichende Entwicklung zur leistungslosen Schule stoppen!“ am 22.03.2013


Rede zu „Erstes Gesetz zur Umsetzung der VN-Behindertenrechtskonvention in den Schulen (9. Schulrechtsänderungsgesetz)“ vom 24.04.2013


Rede zu „Abitur in Nordrhein-Westfalen: Ministerin muss für korrekte Durchführung sorgen“ vom 25.04.2013


Rede zu „Landesweite Einführung der Schulverwaltungsassistenz zur Verbesserung der Schulqualität in Nordrhein-Westfalen“ am 25.04.2013


Rede zu „Stärkungspakt für Gymnasien – Chancen der Verkürzung des gymnasialen Bildungsgangs zur Verbesserung der individuellen Förderung nutzen“ vom 25.04.2013


Rede zu „Überarbeiteten Verordnungsentwurf zu Mindestgrößen von Förderschulen zeitnah vorlegen – Qualitative Bewertung rot-grüner Planungen zur Inklusion ermöglichen“ vom 15.05.2013


Rede zum „Gesetz zur chancengleichen Ausgestaltung der Errichtungsbedingungen und Teilstandortbildung von allgemeinbildenden weiterführenden Schulformen in Nordrhein-Westfalen (9. Schulrechtsänderungsgesetz)“ am 15.05.2013


Rede zu „Die Landesregierung muss Finanzverantwortung bei der „Inklusion“ übernehmen“
vom 19.06.2013



Rede zu „Schulkonsens wirkt – Schulentwicklung in der Sekundarstufe I“ vom 19.06. 2013


Rede zu „Profilbildung des Realschulbildungsgangs stärken – Fach "Wirtschaft" als
verbindliches Schulfach einführen“ vom 10.07.2013



Rede zu „Sprachstandsfeststellung und Sprachförderung im Elementar- und Primarbereich sowie im Übergang zu weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen“ vom 25.09.2013


Rede zu „Landesregierung verweigert sich zu Lasten der Kinder und Betroffenen“ vom 26.09.2013


Rede zu „Erstes Gesetz zur Umsetzung der VN-Behindertenrechtskonvention in den Schulen (9.Schulrechtsänderungsgesetz)“ vom 15.10.2013


Rede zu „Qualität im Unterricht muss oberste Priorität haben“ in Verbindung mit „Katastrophales Abschneiden Nordrhein-Westfalens beim Schulleistungsvergleich muss Kurswechsel der rot-grünen Schulpolitik zur Folge haben“ vom 16.10.2013


Rede zu „Breites Bündnis gegen Analphabetismus in Nordrhein-Westfalen“ vom 16.10.2013


Rede zum „Einzelplan 05“ in Verbindung mit „Bildungsinnovation 2020 – Chancen der Digitalisierung für die Bildung nutzen“ sowie „Erste Konsequenz aus den schlechten Ergebnissen Nordrhein-Westfalens in der IQB-Vergleichsstudie zu mathematischen und naturwissenschaftlichen Kenntnissen ziehen – zusätzliches Fortbildungsprogramm zur Unterstützung zur Lehrerinnen und Lehrer auflegen“ vom 27.11.2013


Rede zu „Schulleitermangel an den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen: Landesregierung muss endlich handeln!“ vom 29.11.2013


Rede zu „Landesregierung darf Lehrerinnen und Lehrern keinen Maulkorb erteilen“ vom
29.11.2013



Rede zum „Gesetz zur chancengleichen Ausgestaltung der Errichtungsbedingungen und Teilstandortbildung von allgemeinbildenden weiterführenden Schulformen in Nordrhein-Westfalen (9. Schulrechtsänderungsgesetz)“ vom 29.01.2014


Rede zu „Mehr Chancengleichheit durch verlässliche Gewährung von Nachteilsausgleichen für Schülerinnen und Schüler mit Teilleistungsschwächen“ vom 19.02.2014


Rede zu „Unterrichtsqualität fördern heißt Unterrichtsausfall erfassen“ vom 19.02.2014


Rede zu „Kölner Gedenken an die Opfer des Nagelbombenanschlags unterstützen“ vom 27.03.2014


Rede zu „Verbraucherbildung in der Schule nachhaltig und vielfältig gestalten!“ vom 28.03.2014


Rede zum „Gesetz zur Weiterentwicklung der Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen und zur Änderung schulgesetzlicher Vorschriften (10. Schulrechtsänderungsgesetz)“ vom 09.04.2014


Rede zu „Duale Ausbildung in der Fläche sichern – Regelungen zu Fachklassen an Berufskollegs an demografischen Wandel anpassen“ am 09.04.2014


Rede zu „Kein Chaos in die Gymnasien tragen – innere Qualität stärken statt große Unruhe durch erneute Strukturdebatten herbeiführen – Wahlmöglichkeiten erhalten“ vom 10.04.2014


Rede zum „Ergebnis der Verhandlungen mit den kommunalen Spitzenverbänden über einen Ausgleich möglicher finanzieller Auswirkungen einer zunehmenden schulischen Inklusion im Zuge der Umsetzung des 9. Schulrechtsänderungsgesetzes“ vom 10.04.2014


Rede zu „Gesetz zur Förderung kommunaler Aufwendungen für die schulische Inklusion“ am 14.05.2014


Rede zu „Schulsozialarbeit: Landesregierung ist in der Pflicht“ am 15.05.2014


Rede zu „Lehrerausbildungsgesetz – Erfahrungen produktiv für eine weitere Entwicklung nutzen“ am 04.06.2014


Rede zu „Landesregierung muss Konzept zur flächen-deckenden Einführung eines nicht-konfessionellen Werteunterrichts an Grundschulen vorlegen“ vom 02.07.2014


Rede zu „Zusammen lernen – zusammenwachsen. Eckpunkte für den Weg zur inklusiven Schule in NRW“ am 04.07.2012

Rede zum Thema „Für den Erhalt eines fairen und leistungsgerechten Schulsystems – Schließung von Gymnasien und Entwertung von Schulabschlüssen Verhindern“ vom 01.10.2014

Rede zum Thema „Schulen für Kranke grundsätzlich auch für Kinder und Jugendliche aus anderen Bundesländern Öffnen“ vom 01.10.2014

Rede zum Thema „Für den Erhalt eines fairen und leistungsgerechten Schulsystems – Schließung von Gymnasien und Entwertung von Schulabschlüssen Verhindern“ vom 01.10.2014

Rede zum Thema „Chancen zur Profilierung eröffnen – Abschaffung von Noten für das Arbeits- und Sozialverhalten rückgängig machen“ vom 06.11.2014

Rede zum Thema „Pädagogische Qualität der Offenen Ganztagsschule stärken und Angebote bedarfsgerecht ausbauen“ vom 03.12.2014

Rede zum Thema „Digitales Lernen: Offene Infrastrukturgehört auf die Agenda!“ vom 04.12.2014

Rede zum Thema „Elftes Gesetz zur Änderung des Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (11. Schulrechtsänderungsgesetz)“ vom 17.12.2014

Rede zum Thema „Empfehlungen des „Runden Tisches G8/G9““ vom 18.12.2014

Rede zu „Schulministerin muss ihrer Verantwortung gegenüber Kindern und Lehrkräften an Realschulen nachkommen“ vom 29.01.2015

Rede vom "Landesregierung muss die Anstrengungen für eine qualitative Lehrerver-sorgung im MINT-Bereich massiv verstärken" vom 30.01.2015

Rede zu „Elftes Gesetz zur Änderung des Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (11. Schulrechtsänderungsgesetz)“ vom 18.03.2015

Rede zu „Landesregierung muss für Transparenz und Verlässlichkeit bei der Erhebung des Unterrichtsausfalls sorgen“ vom 18.03.2015

Rede zu „Gesetz zur Sicherung von Schullaufbahnen und zur Weiterentwicklung des Schulrechts (12. Schulrechtsänderungsgesetz)“ vom 29.4.2015

Rede zu „Qualitätsanalyse – ein wichtiger Baustein für die Schulqualität“ vom 29.4.2015

Rede zu „Bildungsqualität fördern: Gymnasien in ihrem pädagogischen Auftrag stärken“ vom 29.4.2015

Rede zu „Mehr Chancengleichheit durch verlässliche Gewährung von Nachteilsausgleichen für Schülerinnen und Schüler mit Teilleistungsschwächen“ vom 29.4.2015

Reden zu „Rot-grüne Umsetzung der schulischen Inklusion ohne Qualitätsstandards gefährdet Lernerfolg für alle Kinder und überfordert die Lehrkräfte“ am 21.05.2015

Rede zur „Volksinitiative gemäß Artikel 67a der Landesverfassung“ vom 24.06.2015

Rede zum „Gesetz zur Sicherung von Schullaufbahnen und zur Weiterentwicklung des Schulrechts (12. Schulrechtsänderungsgesetz)“ vom 24.06.2015

Rede zum „Kooperationsverbot im Grundgesetz aufheben und Finanzierung des Ganztags zum Projekt des Gesamtstaats machen – Rechtsanspruch auf einen Ganztagsschulplatz bis 2020 einführen“ vom 24.06.2015

Rede zu „Übergang beeinträchtigter junger Menschen ins Erwerbsleben nicht gefährden – sonderpädagogische Förderung an Berufskollegs bedarfsgerecht gestalten“ vom 25.06.2015


Druckversion Druckversion